SPEZIALLEISTUNGEN

Sportmedizin

In unserem sportmedizinischen Gesundheitszentrum werden zur Vorsorge (präventivmedizinisch) und Leistungserfassung verschiedene Untersuchungsverfahren angeboten. Zusätzlich werden trainingswissenschaftliche Beratungen für Freizeit (auch Neueinsteiger, Wiedereinsteiger und Patienten) bis Hochleistungssportler angeboten.

Konservative und operative Therapieverfahren bei chronischen Überlastungsschäden, sowie bei akuten Verletzungen runden das Spektrum ab.

Sportmedizinische Gesundheitsuntersuchungen:

  • Sportmedizinische allgemeinmedizinische-internistische-orthopädische Gesundheitsuntersuchungen
  • Präventivmedizinische Untersuchungen und Beratungen bei speziellen Patientengruppe (z.B. Adipositas, KHK, Arthrose, PCP)
  • Allgemeine und sportartspezifische leistungsdiagnostische Untersuchungen mit Bestimmung der Herz-/Kreislauf- und Muskelstoffwechselleistungsfähigkeit sowie die Erstellung von Belastungs- und Trainingsempfehlungen
  • Sportmedizinische Präventionsangebote zur Vermeidung und Erkennung von Überlastungsschäden mit daraus resultierenden, individuellen Trainingsempfehlungen

Sportmedizinische Diagnostik:

  • Blutuntersuchungen/Laborprofile
  • Röntgendiagnostik/Kernspintomographie
  • Gelenkultraschalluntersuchungen
  • Herzultraschalluntersuchung
  • Ruhe-/Belastungs-EKG
  • Spiroergometrie (Belastungsuntersuchungen mit Bestimmung von Atemgasparametern)
  • Laktatleistungstests
  • Bewegungsanalyse

Sportmedizinische konservative Therapieverfahren:

Verletzungen und Überlastungsschäden sind die häufigsten Ursachen einer sportmedizinischen Behandlung. Die folgenden Behandlungs- und Therapiekonzepte werden in unserem Gesundheitszentrum eingesetzt:

  • Physikalische Therapie
  • Krankengymnastik
  • Medizinische Trainingstherapie
  • manuelle Therapie/Chirotherapie
  • Therapeutische Lokalanästhesie
  • Akupunktur
  • Sportphysiotherapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Lasertherapie
  • Ultraschalltherapie
  • Stoßwellentherapie

Sportmedizinische operative Therapieverfahren:

Sollten spezielle Sportverletzungen und chronische Überlastungsschäden nicht durch konservative Behandlungen zu therapieren sein, werden operative Maßnahmen erforderlich.

Hierbei ist sowohl dem jungen, sowie älteren Sportler, dem Freizeitsportler, als auch dem Spitzensportler Rechnung zu tragen. Individuelle, auf den Patienten zugeschnittene Therapieverfahren kommen nach dem besten Stand der Wissenschaft zur Anwendung. 

Im Folgenden sollen nur einige Krankheitsbilder und operative Verfahren genannt werden, individuelle Fragen sind persönlich zu besprechen. Sie können sich aber auch gerne unter der Rubrik „Operative Therapie“ weiter informieren.

  • Kreuzbandriß (arthroskopischer Ersatz mit körpereigener Sehne)
  • Meniskusriß (Arthroskopische-minimalinvasive Entnahme geschädigter Meniskusanteile oder Naht des Meniskus bei speziellen Rissformen)
  • Schulterverletzungen (Sehnenriß, Impingement, Instabilitäten, Überlastungsreaktionen)
  • Hüftgelenkserkrankung und Hüftgelenksverletzung (Labrumverletzungen, Impingement, beginnende Verschleißerscheinungen)
  • Fortgeschrittene Kniegelenkarthrose/Hüftgelenkarthrose (Implantation einer belastungsgerechten Kniegelenkprothese, Hüftgelenkprothese)

Ernährungsberatung: 

  • Individuelle sportartspezifische Ernährungsberatung
  • Beratung und Betreuung von Trainern und Sportlern in ernährungsspezifischen Fragen

Gerne stellen wir Ihnen Ihr persönliches Untersuchungs-Diagnostik und Sportberatungspaket zusammen. Für Fragen steht Ihnen unser Praxis-Team zu jeder Zeit gerne zur Verfügung.

To top

 

Praxis-Zentrum am Petrisberg

Fon

0651 994580-0

Fax 

0651 994580-180

E-Mail

info@orthopaedicum-trier.de

Operatives Zentrum

Klinikum Mutterhaus

der Borromäerinnen