Fachliche Fitness von der Diagnose bis zur Nachsorge

Unterschiedliche, moderne diagnostische Methoden (Röntgen, Ultraschall, MRT) erlauben uns eine zügige Befundung und damit die Minimierung der Ausfallzeiten.

Abhängig von Verletzungsart, Ausmaß und Sportler können wir auf das jeweils bestmögliche konservative Therapie-Konzept (Magnetfeld-Therapie, Ultraschall-Therapie, Stoßwellen-Behandlung, ACP-Therapie etc.) direkt zugreifen. Darüber hinaus können wir mit unserer Belegabteilung im Trierer Mutterhaus zahlreiche operative (minimal-invasive) Therapien realisieren. Aufgrund unserer Spezialisierung sind wir in der Lage, Operationen auf höchstem Niveau anzubieten und unsere Patienten schnellstmöglich wieder fit und leistungsfähig zu machen.

 

 

Sportmediziner aus Leidenschaft

Da wir selbst sportlich und in der Betreuung aktiv sind haben wir  – als Spezialisten für Orthopädie und Sportmedizin – unsere Leidenschaft zum Schwerpunkt gemacht.

Seit vielen Jahren betreuen wir im Orthopaedicum Trier eine Vielzahl von Vereinen im Breiten- wie im Spitzensport. Damit verfügen wir über eine große Expertise auf höchstem Wissens- und Leistungsstand in der Prävention ebenso wie der Behandlung von Sportverletzungen.

 

Sportmedizinisches Engagement in unterschiedlichen Disziplinen

Das Orthopaedicum Trier ist seit 2012 offiziell als sechstes Untersuchungszentrum des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (LSB) anerkannt. Die Athletinnen und Athleten des Landeskaders können sich also bei uns einmal jährlich einer sportmedizinischen Untersuchung unterziehen.

Weitere Kooperationen bestehen mit der Basketball-Bundesliga-Mannschaft des TBB Trier (den RÖMERSTROM Gladiators), der 2. Bundesliga-Damenmannschaft im Handball „Trierer Miezen“ (DJK / MJC Trier Handball)  und den Regionalliga-Fußballern der Eintracht Trier.

Darüber hinaus sind wir im sportmedizinischen Einsatz beim ATP-Tennisturnier „Crédit Agricole Suisse Open“ in Gstaad.

Im Rahmen unserer individuellen Gesundheitsleistungen (Selbstzahler-Leistung) können Laien- wie Spitzensportler spezielle sportmedizinische Beratungstermine wahrnehmen.

Das Orthopaedicum Trier ist offiziell als Untersuchungszentrum des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (LSB) anerkannt.
Das Orthopaedicum Trier kooperiert mit der 2. Basketball-Bundesliga-Mannschaft des TBB Trier – die RÖMERSTROM Gladiators.
Das Orthopaedicum Trier kooperiert mit der 2. Bundesliga-Damenmannschaft im Handball, den „Trierer Miezen“.

© 2018 Orthopaedicum Trier