Operationen an der Hand

Operationen an der Hand sind manchmal unumgänglich um die Folgen von Unfällen, Überlastungen oder Verschleiß-Erkrankungen zu kompensieren.
Das Ergebnis der OP und die Nachsorge kann der Patient oft selbst beeinflussen – mit Hochlagerung, Kühlung und/oder kontrollierter Bewegung.

In der Praxis betreuen wir Sie umfassend, welche Operation und Nachsorge die beste für Sie ist.

Karpaltunnel-Spaltung

Um bei einem Karpaltunnel-Syndrom wieder genügend Platz für den Medianus-Nerv zu verschaffen, wird eine Karpaltunnel-Spaltung vorgenommen bei der das Mittelband über der Knochen-Rinne durchtrennt wird.

 

Dafür wird zunächst ein 5-6 cm langer Schnitt neben dem Daumenballen durchgeführt, dann schließlich das verdickte Band mit einer sehr feinen Schere gespalten. Meist operieren wir jedoch minimal-invasiv. Hier wird erst ein 2-3 cm langer, querer Schnitt an der Beugefalte des Handgelenkes durchgeführt und dann – unter Kamerasicht – das Mittelband mit einem kleinen Messer durchtrennt. Falls nötig werden auch entzündete Sehnenscheiden-Teile entfernt.

 

Nützliche Hinweise
Das lästige Einschlafen der Finger und die morgendlichen Schmerzen sind meist direkt nach der Operation passé. In der Regel dauert es zwischen 4 und 6 Wochen bis die Hand zu 100% belastbar ist.

 
 
 

Ringband-Spaltung

Zuerst versuchen wir einen Schnellenden Finger konservativ mit entzündungshemmenden Salben und Kortison-Injektionen zu behandeln. Bringt das keine ausreichende Besserung, nehmen wir eine Ringband-Spaltung vor. Bei diesem kleinen, ambulanten Eingriff durchtrennen wir das Ringband, um der Sehne wieder ausreichend Platz zum Gleiten zu geben.

 

Nützliche Hinweise
Die Ringband-Spaltung wird ambulant in lokaler Betäubung oder bei kurzer Narkose durchgeführt und dauert etwa 10 Minuten. Meist lässt sich der betroffene Finger schon direkt nach der Operation wieder uneingeschränkt bewegen.

Spaltung der Sehnenscheide (Unterarm)

Wenn eine Sehnenscheiden-Entzündung trotz konservativer Maßnahmen nicht adäquat zu therapieren ist, sollte eine Operation in Erwägung gezogen werden. Durch einen Schnitt an der Daumenrückseite des Handgelenks wird die Sehnenscheide der betroffenen Sehnen identifiziert und in Längsrichtung gespalten. Die Einengung der betroffenen Sehnen ist damit passé.

 

Nützliche Hinweise
Die Spaltung der Sehnenscheide wird in der Regel ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Der Eingriff selbst dauert rund 10 Minuten. Nach der Operation sollte die Hand für 10 bis 14 Tage – bis zum Fädenziehen – geschont werden.

Allgemeine Informationen zum Herunterladen

© 2018 Orthopaedicum Trier